Seehunde beobachten mit der "Zeehond" ab Ameland

Die Robbenbank liegt in der Meerenge zwischen Ameland und Terschelling und wird stark bevölkert von den “gewöhnlichen Seehunden”; aber auch kleine Gruppen von “Grauen Seehunden” (Kegelrobben) finden sich hier regelmäßig ein. Kegelrobben haben Ihren Namen aufgrund der auffalenden Kopfform erhalten. Die Robben liegen hier genau wie wir Menschen am Strand in der Sonne. Dadurch produzieren Sie Vitamin D, was für den Fellwechsel wichtig ist.

Während die grauen Seehunde (Kegelrobben) mitten im Winter Ihre Jungen zur Welt bringen, gebähren die gewöhnlichen Wattseehunde in der Zeit von Mitte Juni bis Juli. In dieser Zeit konnten schon viele Fahrgäste beobachten wie die Robbenmütter Ihre Jungen säugen.

Ein ausgewachsener Seehund benötigt ca. 5-7 Kilo Fisch am Tag und während der Jagd auf Fische können Seehunde bis zu 40 km/h schnell durch´s Wasser schwimmen. Bei der Jagd auf Fische benutzen Seehunde ein “Sonar”, mit den sehr feinen und sensiblen Barthaaren spüren sie jede Bewegung im Wasser und spüren so Ihre Beute, die Fische auf. Sehen können Seehunde nicht so gut, dafür haben Sie aber ein sehr gutes Gehör.
Wir möchten Sie auf verantwortungsvolle Weise mit den Seehunden bekannt und unseren Gästen deutlich machen, wie wichtig ein verantwortungsvoller Umgang mit der Natur für uns alle ist. Schließlich sind wir Menschen auch nur ein Teil davon.

   Zeehonden op een zandbank
 

Zeehond met jong